THW Jugend Sachsen

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Beschlussantrag: Berufung des / der Landesjugendbeauftragte(n) und dessen / deren Stellvertretung

Beschlussantrag
Landesjugendausschuss der THW-Jugend Sachsen e.V.

Antragssteller: Landesjugendleitung

 

Titel des Antrages:
Berufung des / der Landesjugendbeauftragte(n) und dessen / deren Stellvertretung


Der Landesjugendausschuss der THW-Jugend Sachsen e.V. möge beschließen und an den Landesbeauftragten für Sachsen und Thüringen weiterleiten:

Beschlusstext:
Der Landesjugendausschuss der THW-Jugend Sachsen e.V. schlägt dem Landesbeauftragten für Sachsen und Thüringen, Herrn Manuel Almanzor, für die Berufung der Funktionen des / der Landesjugendbeauftragten und dessen / deren Stellvertretung folgende Personen vor:

Für das Amt des Landesjugendbeauftragten:

André Scholz

Für die Ämter der stellvertretenden Landesjugendbeauftragten:

Henry Wendt und
Michael Schulze

Begründung:
(wird nicht mit beschlossen / kann im Rahmen des Landesjugendausschusses auch mündlich erfolgen)

Mit dem Inkrafttreten der Richtlinie über die Mitgestaltung der Helferinnen und Helfer im Technischen Hilfswerk vom 01.09.2016 (Mitgestaltungsrichtlinie) wurden neue Funktionen zur besseren Verzahnung von THW und THW-Jugend implementiert. Hierbei handelt es sich um eine(n) Landesjugendbeauftragte(n), deren / dessen Aufgabe in der Koordinierung der Jugendarbeit aus Sicht der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk besteht.

Nach §31 in Verbindung mit §15 hat der Landesjugendausschuss dem Landesbeauftragten eine(n) Landesjugendbeauftragte(n) sowie eine Stellvertretung (Anzahl entsprechend der Satzung der THW-Jugend Sachsen e.V.) zur Berufung vorzuschlagen. Hintergrund hiervon ist, dass die Jugendarbeit im THW als Gemeinschaftsaufgabe verstanden wird. Um einen Informationsverlust durch eine weitere Führungsebene zu vermeiden und die vertrauensvolle Zusammenarbeit von Landesjugendleitung und Landesbeauftragten fortzuführen, schlägt der Landesjugendausschuss eine Berufung der bereits gewählten Landesjugendleitung vor.

Eine Ablehnung dieses Vorschlags ist durch den Landesbeauftragten gegenüber dem Landesjugendausschuss zu begründen. Über das weitere Verfahren würde in diesem Fall gesondert beschlossen.

 

THW Jugend Sachsen | Facebook

Nächste Termine

Unser Newsletter

Bleib aktuell. Jetzt unseren Newsletter abonieren!