THW Jugend Sachsen

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Landesjugendausschuss im Sächsischen Landtag

Zum ersten Landesjugendausschuss im Jahr 2017 versammelten sich am vergangen Samstag, dem 21.01.2017 über 50 Delegierte und Gäste der THW-Jugendgruppen aus Sachsen in Dresden. Im Sächsischen Landtag diskutierten die Teilnehmer_innen zu verschiedenen Themen und stimmten zu Anträgen ab, um die kommenden Arbeitsschwerpunkte festzulegen.

Auf Einladung des kinder- und jugendpolitischen Sprechers der SPD-Landtagsfraktion, Henning Homann fand der Landesjugendausschuss dieses Jahr an einem etwas außergewöhnlichen Ort, dem Fraktionssaal der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag statt. Nach der Begrüßung durch den Landesjugendleiter André Scholz und der Feststellung der Beschlussfähigkeit konnte die Sitzung offiziell starten.

Anträge
Im ersten Antrags ging es um die stärkere Mitbestimmung der Kinder und Jugendlichen bei Entscheidungen und das übernehmen von Verantwortung bei verschiedenen Projekten. Gemeinsam mit Henning Homann wurden die Chancen, aber auch Risiken bei einer solchen Beteiligung diskutiert. Umgesetzt werden soll die Idee in einem sogenannten „Jugendforum“, welches durch die Jugendlichen selbst gestaltet wird. Die Delegierten vertagten die Entscheidung über diesen Leitantrag auf die Herbstsitzung des Gremiums, sodass die Landesjugendleitung das Konzept schärfen und das Vorhaben in den Ortsjugendgruppen diskutiert werden kann.

Nach dem Mittagessen konnten noch die Anträge zur Berufung eines Landesjugendbeauftragten und dessen Vertretung im THW-Landesverband Sachsen, Thüringen sowie der Russischer Jugendaustausch erfolgreich beschieden werden. Im zweiten Halbjahr 2017 sollen die ersten Kooperationsgespräche in Russland aufgenommen werden, damit 2018 der erste Jugendaustausch stattfinden kann.

Aktuelles aus der THW-Jugend Sachsen e.V.
Durch die Landesjugendleitung wurde in einem Vortrag über die aktuelle Entwicklung im Jahr 2017 berichtet. So sind unter anderem eine eigene Jugendakademie und andere Ausflüge geplant. Mit dem Netzwerk für Demokratie und Courage soll das Projekt „Zusammenhalt durch Teilhabe – interkulturelle Öffnung im THW“ weiter vorangetrieben werden.

Für eine bessere Zusammenarbeit auf Landesebene konnten Jonas Schmidt (OV Dresden) als Referent für den internationalen Jugendaustausch und Robert Franke (OV Leipzig) als Referent für die digitalen Medien gewonnen werden. Neben Karsten Albani (OV Aue-Schwarzenberg) unterstützen nun Dominik Schröder (OV Leipzig) und Peter Ader (OV Borna) als mögliche Abnahmeleiter die Arbeiten für das Leistungsabzeichen.

Jugendlager
Als letzten großen Tagespunkt wurde der Sachstand zu den nächsten Zeltlagern angesprochen. Manuel Almanzor, THW-Landesbeauftragter für Sachsen und Thüringen erklärte die ersten Pläne zum Bundesjugendlager 2019. Aktuell finden Erkundungen in Sachsen und Thüringen statt. Gesucht wird ein Lagergelände für die Durchführung mit 4.500 bis 5.000 Kinder und Jugendliche in den Sommerferien 2019. Im Jahr zuvor findet in Görlitz das Landesjugendlager statt. Hierzu gab André Fünfstück (OV Görlitz) einen kleinen Einblick in die bereits geleistete und anstehende Arbeit.

Zum Abschluss der Sitzung gaben die einzelnen Ortsjugenden noch einen eigenen Ausblick auf ihre Arbeitsschwerpunkte im Jahr 2017.

Ein großer Dank geht an die SPD-Landtagsfraktion, besonders an Henning Homann für die freundliche Aufnahme im sächsischen Landtag und die Unterstützung bei der Durchführung des Landesjugendausschusses.

 

 

THW Jugend Sachsen | Facebook

Nächste Termine

Unser Newsletter

Bleib aktuell. Jetzt unseren Newsletter abonieren!