THW Jugend Sachsen

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

PRESSEMITTEILUNG: „Wie kann interkulturelle Öffnung im THW gelingen?“

(Zwickau) THW-Jugend Sachsen e.V. und Courage -Werkstatt für demokratische Bildungsarbeit e.V. starten gemeinsames Projekt zur interkulturellen Öffnung

Heutzutage ist das wichtigste zu lernen, wie man andere Völker versteht. Und zwar nicht nur deren Musik, sondern auch ihre Philosophie, ihre Haltung, ihr Verhalten. Nur dann können sich die Nationen untereinander verstehen.
Helmut Schmidt (1918-2015)

 

Unter dem Titel "Tolerant- Hilfsbereit -Weltoffen" setzen die THW-Jugend Sachsen e.V. und der Courage - Werkstatt für demokratische Bildungsarbeit e.V. gemeinsam ein Projekt zur interkulturellen Öffnung der THW-Jugend Sachsen um. Bis Mitte 2018 werden Ideen und Konzepte entwickelt und erprobt, wie allen, unabhängig von ihrer Herkunft, ein gleichberechtigtes ehrenamtliches Engagement im THW ermöglicht werden kann.

Mit den stark gestiegenen Zahlen geflüchteter Menschen im Jahr 2015 haben sich auch für das Technische Hilfswerk (THW) und die THW-Jugend neue Herausforderungen ergeben. Für die THW-Jugend Sachsen e.V. ist die aktive Auseinandersetzung mit Fragen der interkulturellen Öffnung ein wichtiges Anliegen. Dies ergibt sich unter anderem auch aus ihrem Selbstverständnis, für einen respektvollen und fairen Umgang miteinander zu stehen und sich für Demokratie und Gleichberechtigung einzusetzen.

Für das Projekt hat sich die THW-Jugend Sachsen e.V. mit dem Courage - Werkstatt für demokratische Bildungsarbeit e.V. zusammengeschlossen, der über langjährige Erfahrungen in der antidiskriminierenden und rassismuskritischen politischen Bildungsarbeit verfügt.

In einem ersten Schritt führten beide Vereine gemeinsam am 25. Februar 2017 einen Workshop im THW-Ortsverband Zwickau mit dem Titel "Wie kann interkulturelle Öffnung im THW gelingen?" durch. Der Workshop richtete sich an Haupt- und Ehrenamtliche des THW und der THW-Jugend Sachsen e.V. Der Schwerpunkt lag auf einer ersten strukturierten Auseinandersetzung mit den Grundlagen der interkulturellen Öffnung. In einem weiteren Schritt wurden Schlussfolgerungen für die eigene Arbeit abgeleitet. In den nächsten Monaten sollen dann modellhafte Bildungsangebote erarbeitet werden, mit denen das Thema interkulturelle Öffnung innerhalb des THW vertieft werden kann.

Das Projekt "Tolerant - Hilfsbereit - Weltoffen" wird gefördert durch das Bundesministerium des Innern im Rahmen des Programms "Zusammenhalt durch Teilhabe" sowie der Förderrichtlinie Integrative Maßnahmen des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Verbraucherschutz, Geschäftsbereich Gleichstellung und Integration.

Mit dem Projekt ergänzt die THW-Jugend Sachsen e.V. ihren bildungspolitischen Schwerpunkt der internationalen Jugendarbeit. Neben Maßnahmen im Bereich der Anrainerstaaten wird aktuell die Förderung des Europagedankens vorangetrieben und eine Austauschpatenschaft mit einem russischen Jugendverband aufgebaut.

Hintergrund:

Die THW-Jugend Sachsen e.V. ist der Zusammenschluss der 22 Jugendgruppen der sächsischen Ortsverbände des Technischen Hilfswerkes. Das THW hat den Zivil- und Katastrophenschutz als Aufgabe. Um den Nachwuchs für die Realisierung dieser Aufgabe nachhaltig zu sichern, ist eine qualitativ hochwertige Jugendarbeit in der Verbandsstruktur erforderlich. In spielerischer Form werden die Kinder und Jugendlichen an die Technik des THW herangeführt. Doch auch Teamgeist und Spaß kommen nicht zu kurz. Spiel- und Sportabende, Zeltlager, Nachtwanderungen, Lagerfeuer und Umweltschutzaktionen sorgen für Abwechslung.

Die Courage - Werkstatt ist der sächsische Teil des bundesweiten Netzwerks für Demokratie und Courage. Alle Angebote der Courage-Werkstatt zielen darauf, zivilgesellschaftliche Strukturen und demokratische Kultur durch Bildung und Beratung zu stärken. Kern der Vereinsarbeit sind Projekttage und Workshops an Schulen zu Themen wie Rassismus, Diskriminierung, Flucht und Asyl, Sexismus und Homophobie sowie der Frage wie ihnen couragiert begegnet werden kann. Die Projekttage und Bildungsmaßnahmen werden von jungen freiwillig engagierten Menschen im Alter zwischen 18 und 27 Jahren durchgeführt, die von der Courage-Werkstatt umfassend für diese Arbeit qualifiziert wurden. Die Courage-Werkstatt für jährlich mehr als 300 Bildungsmaßnahmen an Schulen in allen sächsischen Landkreisen und den kreisfreien Städten durch.

Bei Rückfragen können Sie sich an folgende Kontakte wenden:

  • André Scholz, Landesjugendleiter der THW-Jugend Sachsen e.V.,
    Telefon: +49 (0) 173 356 332 7,
    Mail: andre.scholz[at]thw-jugend-sachsen.de
  • Hannes Keil, Projektkoordinator Courage-Werkssatt für demokratische Bildungsarbeit e.V.,
    Telefon: +49 (0) 157 744 754 14,
    Mail: hannes.keil[at]netzwerk-courage.de

 

 

THW Jugend Sachsen | Facebook

Nächste Termine

Unser Newsletter

Bleib aktuell. Jetzt unseren Newsletter abonieren!