THW Jugend Sachsen

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

"Tolerant - Hilfsbereit - Weltoffen"

OV GrimmaHinter diesem Satz steckt einerseits ein Motto der THW-Jugend, andererseits ist „Tolerant – Hilfsbereit – Weltoffen“ auch ein Modellprojekt für die THW-Jugend Sachsen. Wir, die Courage – Werkstatt für demokratische Bildungsarbeit e.V., arbeiten seit Herbst 2016 zusammen mit euch daran, die Vielfalt im THW zu stärken.

 

 

 

(OV Grimma)

 

Derzeit entwickeln wir spannende Übungen, Spiele und Aktivitäten für eure Jugenddienste, mit denen wir gerne auch in deinen Ortsverband kommen. Dabei geht es vor allem darum folgende Eigenschaften der Junghelfer und Junghelferinnen zu stärken:

# neugierig # mutig

# kommunikativ # resepktvoll

# lösungsorientiert # flexibel

# empathisch # vielfältig

 

Willst du, dass wir in deinen Jugenddienst kommen? Dann frag direkt bei Hannes Keil. Für nähere Informationen schaue in den Menüpunkt "Jugenddienst mal anders".

 

Außerdem sind wir an der Entwicklung eines brandneuen THW-Brettspiels beteiligt, das der THW – Jugend Sachsen noch in diesem Sommer exklusiv zum Testspielen zur Verfügung gestellt wird.

 

Die Mitarbeiter_innen im Projekt sind:

Hannes Keil

Hannes Keil Projektkoordinator im Projekt „Tolerant - Hilfsbereit - Weltoffen“

Courage - Werkstatt für demokratische Bildungsarbeit e.V.

c/o Technisches Hilfswerk Landesverband Sachsen, Thüringen

Geschwister-Scholl-Straße 2

04600 Altenburg

Tel.: 01577 44 75 414

Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

Marlene Schultz

Marlene Schultz Bildungsreferentin im Projekt "Tolerant-Hilfsbereit-Weltoffen"

Courage - Werkstatt für Demokratische Bildungsarbeit e.V.

Netzwerk für Demokratie und Courage (NDC) in Sachsen

Rosa-Luxemburg-Straße 19-21

04103 Leipzig

Tel.: 01577 44 77 103

Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

Das Projekt wird gefördert durch das Bundesinnenministerium im Rahmen des Bundesprogramms "Zusammenhalt durch Teilhabe".

Förderlogos